Nienburg

Pflegeschule Nienburg

Gegründet 1985 durch die Gesellschaft zur Förderung berufsspezifischer Ausbildung (GFBA e.V.) und übernommen durch die ESTA-Bildungswerk gGmbH, befindet sich das Ausbildungs- und Weiterbildungszentrum Pflege gegenüber vom Krankenhaus in Nienburg in der Ziegelkampstraße 22.

Am 01.09.2020 haben wir mit der generalistischen Ausbildung zur/zum Pflegefachfrau/Pflegefachmann begonnen.
Zweimal im Jahr wird zukünftig der neue 24 stündige Refresherkurs für die Anleiter stattfinden.
Ebenfalls zweimal jährlich qualifizieren wir Alltagsbegleiter nach § 53 SGB XI.
Die beliebten Kurzfortbildungen für diese Zielgruppe werden das gesamte Jahr über angeboten. Einmal jährlich beginnt die Qualifizierung zur Präsenzkraft für den Bereich Pflege, Betreuung und Arbeit im sozialen Bereich.

Sie suchen ein kompetentes, motiviertes und engagiertes Team um Aus- und Fortbildung in der Pflege durchzuführen? Sie haben Fragen?​
Sprechen Sie uns an!


Downloads


Ausbildung zur Pflegefachfrau | zum Pflegefachmann

Haben Sie gerade die Schule verlassen und überlegen, welchen beruflichen Weg Sie einschlagen sollen? Vielleicht sind Sie aber auch auf der Suche nach einer beruflichen Neuorientierung oder Sie arbeiten schon länger ohne anerkannte Ausbildung in der Pflege?
Das Team der BFS Pflege des Aus- und Weiterbildungszentrums Pflege freut sich Ihnen einen Einblick in einen interessanten, modernen und zukunftssicheren Beruf zu geben. Wenn Sie gern mit Menschen arbeiten und sich eine sinnvolle, vielseitige Tätigkeit wünschen, sind Sie bei uns herzlich willkommen.

Grundsätzliches

Ihre Ausbildung basiert auf den Bestimmungen des Pflegeberufe-Reformgesetzes und den niedersächsischen
Landesbestimmungen, sowie der entsprechenden Ausbildungs- und Prüfungsordnung und dauert drei Jahre (in Vollzeit).
Sie schließen einen Ausbildungsvertrag mit einer Pflegeeinrichtung ab, welche Ihnen eine Ausbildungsvergütung zahlt. Dieser Ausbildungsvertrag bedarf der Zustimmung der Berufsfachschule Pflege.
Ausbildungsbeginn an unserer Berufsfachschule Pflege ist der 01.09. oder nach den niedersächsischen Sommerferien. Bitte sprechen Sie uns an!

Im Zuge Ihrer Ausbildung wechseln sich Phasen des schulischen Lernens mit Phasen des Lernens in der Pflegepraxis ab. Diese Phasen erstrecken sich jeweils über Zeiträume von mehreren Monaten.

Eingangsvoraussetzungen und Ausbildungsvergütung

Um die Ausbildung beginnen zu können, benötigen Sie…

  • mindestens einen Hauptschulabschluss nach Klasse 10 oder einen als gleichwertig anerkannten Abschluss
  • mindestens einen Hauptschulabschluss nach Klasse 9, wenn Sie zusätzlich bereits einen dreijährige Ausbildung in einem anderen Bereich oder eine Ausbildung zur/zum Alten- oder Krankenpflegehelfer/-in absolviert haben.
  • einen Nachweis über Ihre gesundheitliche Eignung durch Vorlage eines ärztlichen Attests.
  • einen Nachweis über Ihre persönliche Integrität durch Vorlage eines polizeilichen Führungszeugnisses.

Ausbildungsvergütung

Ihre Ausbildungsvergütung ist abhängig von den vertraglichen Vereinbarungen Ihres Ausbildungsträgers. Sind etwa die AVR (Arbeitsvertragsrichtlinien des Caritasverbandes) Grundlage, beläuft sich Ihr Bruttomonatsentgelt (Stand 2019) auf…

  • 1140,69 Euro im ersten Ausbildungsjahr
  • 1202,07 Euro im zweiten Ausbildungsjahr
  • 1303,38 Euro im dritten Ausbildungsjahr

Lernen in der Schule

Der Unterricht an der Berufsfachschule Pflege ist im Sinne der Kompetenzorientierung an beruflichen Handlungssituationen anstelle von Unterrichtsfächern organisiert.
Ihre dreijährige Ausbildung umfasst insgesamt 2100 berufsbildende und 270 allgemeinbildende Unterrichtsstunden. Der Unterricht an der Berufsfachschule Pflege findet von montags bis freitags in der Zeit von 08:00 Uhr bis 15.00 Uhr statt.

Lernen in der Pflegepraxis

Die Praxisphasen absolvieren Sie in Pflegeeinrichtungen. Ihre praktische Ausbildung umfasst dabei insgesamt mindestens 2500 Stunden. Im Sinne des Pflegeberufegesetzes erfolgt Ihre Ausbildung in der Akutpflege, der Langzeitpflege, der ambulanten Akut- oder Langzeitpflege. Schwerpunkt Ihrer Praxiseinsätze bilden dabei insbesondere zu Ausbildungsbeginn und vor dem Ausbildungsende Einsätze beim Träger Ihrer praktischen Ausbildung.
Beim Erwerb Ihrer berufspraktischen Kenntnisse und Fähigkeiten werden Sie in den Einrichtungen nicht nur von Ihren Kolleginnen und Kollegen unterstützt, sondern insbesondere auch von didaktisch geschulten Mentoren, Ihren Praxisanleitungen. Deren Aufgabe besteht u.a. darin, Sie individuell und gezielt beim Lernen zu begleiten und Ihre Lern- und Leistungsentwicklung zu beurteilen. Zudem erfahren Sie in den Praxisphasen Unterstützung durch Praxisbegleitungen der Berufsfachschule Pflege.

Abschluss Ihrer Ausbildung: Staatliche Prüfung

Die Ausbildung schließt mit einer staatlichen Prüfung ab und berechtigt Sie damit zum Führen der Berufsbezeichnung „Pflegefachfrau“ bzw. „Pflegefachmann“. Die Prüfung besteht aus einem mündlichen, einem schriftlichen und einem praktischen Teil.

 

Prüfung geschafft! Und nun?

Glückwunsch! Mit Ihrem Berufsabschluss haben Sie nicht nur beste Aussichten auf eine zukunftssichere Anstellung, sondern auch vielfältige Möglichkeiten, sich weiterzuqualifizieren. Als Praxisanleitung, gerontopsychiatrische Fachkraft, Fachkraft für Palliative Care, Wundexperte/Wundexpertin oder Hygienefachkraft spezialisieren Sie sich unmittelbar für Ihren Beruf. Ebenso stehen Ihnen Möglichkeiten einer akademischen Ausbildung offen, wenn Sie Interesse an einem Studium im Bereich Pflegewissenschaft, Gerontologie, Pflegemanagement oder einem Lehramtsstudium haben.


Unser Standort

Berufsfachschule Pflege Nienburg

Ziegelkampstraße 22
31582 Nienburg

Telefon: 05021 887771-0
Fax: 05021 887771-7

pflegeschule.nienburg(at)esta-bw.de


Gerhild Butzkies

Schulleitung BFS Pflege, Bereichsleitung

gerhild.butzkies(at)esta-bw.de

Silke Gilich

Stellvertretende Schulleitung BFS Pflege

silke.gilich(at)esta-bw.de

Astrid Schillmüller

Schulsekretärin

astrid.schillmueller(at)esta-bw.de

Dr. Wilfrid Kruska

Dozent BFS Pflege

wilfrid.kruska(at)esta-bw.de

Christine Garland

Dozentin BFS Pflege

christine.garland(at)esta-bw.de

Svenja Heim

Dozentin BFS Pflege

svenja.heim(at)esta-bw.de

Jumana Warnecke

I-Coach für Migrantinnen Kultursensibles Coaching

jumana.warnecke(at)esta-bw.de

Birgit Drees

Dozentin

birgit.drees(at)esta-bw.de

___________________________________________________________

Impressionen aus der Pflegeschule