Das Projekt Hayati

Hayati – Ich nehme mein Leben in die Hand

 

Wer spricht in diesen Zeiten denn noch von „Flüchtlingswelle“? Die Jahre 2015 und 2016 liegen mittlerweile lange zurück und das öffentliche Interesse konzentriert sich auf andere Krisen und Themen.

Die zu uns geflüchteten Menschen sind jedoch noch hier und viele von Ihnen gut in Arbeit und Gesellschaft integriert. Aber nicht allen gelingt die Integration in und Teilhabe an unserer Gesellschaft völlig reibungslos.

In unserem Projekt „Hayati“ betrachten wir die Themen Migration bzw. Flucht und Integration in den Arbeitsmarkt aus der Perspektive der Frauen und nehmen die für Sie besonderen Herausforderungen in den Blick.

Sprachbarrieren, für die Arbeitsmarktintegration notwendige, aber nicht vorhandene soziale Netzwerke, Familienpflichten, kulturelle Unterschiede und ein erheblicher Qualifizierungsbedarf bauen sich oftmals zu schier unüberwindlich scheinenden Hindernissen auf. 

Wir berücksichtigen bei unserer Arbeit die Ursachen und die Auswirkungen der besonderen Voraussetzungen der Frauen mit Fluchtgeschichte. Im Fokus steht dabei das Potential, das sie mitbringen und in unsere Gesellschaft einbringen können und wollen. Wir sehen sie nicht als eine homogene Gruppe an, sondern bauen auf die vielfältigen und individuellen Talente und Voraussetzungen der Frauen auf.

Im Projekt stärken wir unsere Teilnehmerinnen, geflüchtete Frauen zwischen 18 und 50 Jahren. Wir unterstützen sie dabei, die Hindernisse zu überwinden und ihren Weg in die Arbeitswelt und die Gesellschaft zu gehen.

Gemeinsam mit den Frauen entwickeln wir ihre Sprachkompetenzen. Bei uns eignen sie sich erfolgreiche Strategien zur Bewältigung ihres Alltags an, der häufig von der Mehrfachbelastung, berufliche Weiterentwicklung und familiäre Verpflichtungen unter einen Hut zu bringen, gekennzeichnet ist.

Wir bieten berufliche Orientierung und die Vermittlung von vertieften Kenntnissen in ausgewählten Berufsfeldern. Mit Qualifizierungen bereiten wir sie auf Assistenzberufe im Bereich Hauswirtschaft und leichte Pflege vor, und erleichtern ihnen dadurch den Eintritt in die Berufswelt.

Durch die Vermittlung von Praktika, Ausbildungs- und Arbeitsplätzen trägt das Projekt wesentlich zu einer erfolgreichen Integration in den Arbeitsmarkt bei.

Unser Ziel: die Teilnehmerinnen zu begleiten und zu stärken auf dem Weg in eine adäquate Beschäftigung und ihnen damit eine gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Zusammenleben zu ermöglichen.

„Hayati – ich nehme mein Leben in die Hand“ – bei weitem nicht für alle, aber doch für viele Frauen eine ganz neue Erfahrung, und wir dürfen sie ein Stück des Wegs begleiten. Das macht Spaß.

Wir halten Sie gerne über den weiteren Verlauf des Projekts und die Entwicklung unserer Teilnehmerinnen auf dem Laufenden. Schauen Sie doch mal wieder auf dieser Seite vorbei.

Wir freuen uns drauf.

Ihr „Hayati“ Projekt-Team